Kommentare

Kontakt: Esther Weinz

Fon: + 49 (0)561 316 13 23

Fax: + 49 (0)3212 316 13 23

Mobil: + 49 (0)173 522 93 73

E-Mail: hier  info(at)AccaKassel.de


Esther Weinz, Referenzen: hier



Informationen zum Buch: hier


Ich freue mich sehr über Rückmeldungen!


Für Leser*innen:

  1. anonym für diese Seite, bitte das! vermerken und per o.g. E-Mail

  2. mit Namen, gerne auch per o.g. E-Mail oder

  3. über Facebook: hier



Erste Meinungen (Auswahl)


20/7/2018 von Christian Qrishii Lehmann, Ethnomediziner, Steinmetz und Alchemist, Launch Pad Erde, Hamburg, per E-Mail

Das Buch "Sex zwischen Himmel und Erde" ist mir eine wahre Freude. Ich lese es in kleinen Portionen und habe es noch nicht ganz durch. Und ich kann schon sagen wie sehr ich die Arbeit von Esther Weinz wertschätze – sehr! Ihr Buch trägt eine ermunternde Frische, die jetzt genau richtig in die Gesellschaft hineinsprenkelt und sowohl die Salutogenese fördert, als auch das Miteinader und somit den Frieden auf der Erde.

Unter meinem Hirndach entsteht aus all den guten Ingredienzien des Buches und der Begeisterung beim lesen ein stattlicher Elemental, den ich wachen lasse zwischen den Menschen und der die Freude und Lust am Leben nährt.


11/2/2018 von Claudia Risch, Supervisorin/Coach, Berlin, per E-Mail

Was das Buch auszeichnet, sind die mit Verve geschilderten Erfahrungen von Menschen einer Generation, die in die sexuelle Revolution genauso hineingewachsen ist wie in eine umfassende gesellschaftliche Protestbewegung, die an deren Verheißungen geglaubt hat, sich mit Enttäuschungen und Halbherzigkeiten nicht abgefunden hat. Das Ringen um das Glück ist spürbar, der Sinn für Sinnlichkeit, auch sprachlich, auf allen Seiten erfahrbar.


16/11/2017 von Heike Werner, Lehrerin, Kassel, per E-Mail

Das Thema fesselt, währenddessen sich das Buch leicht liest. Es verbindet interessante Fakten mit Geschichten aus dem Leben, klärt facettenreich auf und schaut dabei weit über den Tellerrand, indem es die vielfältigen Einflüsse familiärer, kultureller, gesellschaftlicher, politischer und wirtschaftlicher Natur beleuchtet, welche imstande sind, die individuelle Sexualität nachhaltig zu beschränken und einzuengen. Währenddessen weisen vielerlei Lösungsansätze den Weg zu einer bewussten und achtsamen Ausgestaltung der persönlichen Sexualität sowie positivem Erleben einer freieren Sexualität. Dabei sind die Fußnoten eine wahre Fundgrube sowie gleichsam eine Einladung sich intensiv und weiterführend mit dem Thema zu beschäftigen.


12/11/2017 von Brigitte Kraus, Heilprtikerin/Coach, München, auf der Facebook-Buchseite > hier

Liebe Esther, ich wünsche Dir unzählige Leser und ganz viel Erfolg! Mir hat das Buch nochmal ganz neue Perspektiven zum Thema Sexualität gebracht! Herzlichen Dank dafür.


9/11/2017 von Kirstin Dreimann, Projektleitung Selfpublishing, J.Kamphausen Mediengruppe GmbH, Bielefeld

Liebe Frau Weinz, herzlichen Glückwunsch! Ihr Buch ist von unserem Team zum „Schatz des Monats“ gewählt worden.

Das bedeutet, es wird nun auf den Social Media-Kanalen, auf der tao.de-Startseite auf der tao.de-Shopseite und im tao-blog hervorgehoben präsentiert. Für den Blog haben wir für den 30.11. ein Interview mit Ihnen eingeplant.


20/10/2017 von Marian Klapp, Psychologe, Braunschweig

Ein Aufruf zu neuen Wegen in der Sexualität

Dieses tolle Buch kann ich wirklich sehr empfehlen! Es ist ein unbedingter Befürworter für Achtsamkeit und Ehrlichkeit in der Sexualität, hinterfragt das Leistungsdenken, das lange schon in die intimsten Bereiche Einzug gehalten hat. Die wahren Geschichten sind sehr berührend, die politischen und psychologischen Darstellungen erhellend. Es bleibt aber nicht bei einer bloßen Analyse, sondern es werden immer wieder die Auswege aus Dogma, Ohnmacht und Gewalt etc. gezeigt - was das Buch so lebendig macht.


16/9/2017 von Karlheinz Weinz 89 J. (Vater von Esther Weinz), Wörrstadt, mündliche Rückmeldung

Ja, Sex das ist ein wichtiges Thema. Wer sonst könnte besser darüber schreiben als Du. Die Themen in Deinem Buch sind heute für mich nicht mehr so wichtig. Ich hätte Dein Buch vor 60 Jahren gebraucht.